Pro Aging: GESUND UND FIT ÄLTER WERDEN; Teil 1

image

„Der Mensch ist, was er isst“ , das Zitat des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach (1804–1872) ist ein Pedant zu der asiatischen Weisheit: „Die Ernährung ist die Grundlage der Gesundheit.“
Ich gehe sogar noch ein bisschen weiter: „Alles, mit dem du dich fütterst, formt deinen Körper und deinen Geist!“
Das Thema „Anti Aging“ beschäftigt ja heute jeden Menschen ab 40, mehr oder weniger.

 

Wenn ich da so in meinem Lieblings-Drogeriemarkt einkaufe, sehe ich inzwischen schon 30 jährige vor dem Regal mit der Anti-Faltencreme stehen. Ganz zu schweigen von den Damen mit den ersten operativen Eingriffen und Botoxspritzen im weitläufigen Bekanntenkreis.
Mein ganz persönlicher Weg hat sich da in den letzten Jahren in eine andere Richtung bewegt. Erst einmal formuliere ich den Begriff um: Gesund und fit 100 werden! Nicht ANTI sondern PRO Aging!
Lasst mich mal etwas früher beginnen. An dem Zeitpunkt, wo sich meine Lebensphilosophie zu ändern begann.
Mein Leben änderte sich schlagartig mit meinem 50ten Lebensjahr.
Ich feierte meinen 49. Geburtstag mit einer riesengroßen Party. Das sollte mein bedeutsamer Schritt in mein 50tes Lebensjahr werden! Ich ahnte, das was nicht stimmte, aber genau definieren könnte ich’s nicht.
Ich spürte nur, ich war nicht wirklich glücklich und gesund.
Was soll ich sagen? Es wurde das Jahr des Loslassens, ein ganz schlammiger, steiniger, rutschiger Weg, den ich da eingeschlagen hatte!
Ich wollte doch fit wie ein Turnschuh loslegen!
Tja, aber Ende des Jahres 2009 war ich in der Talsohle angekommen, nix Raketenabschussrampe! Mental und physisch echt unten!
Ich hatte mich jahrelang schlecht „gefüttert“, mich mit schlechten und negativen Nährstoffen versorgt. Das meine ich jetzt gar nicht rein aufs Essen bezogen! Auch die Versorgung meiner Seele mit gutem Input war auf der Strecke geblieben.
Ein Beispiel: Das morgendliche Lesen der Tageszeitung war für mich oberstes Gebot! Ohne dieses „Futter“ würde ich doch geistig verkümmern und beim Smalltalk über das Weltgeschehen ganz schön blöde dastehen!
Dass mir der tägliche Mord und Totschlag eher Angst bescheren würde, merkte ich gar nicht.

Schließlich überflog ich nur noch die ersten Seiten und erfreute mich höchstens an den Siegen meines Lieblingsfußballvereins! Als sparsame Frau kündigte ich mein Abo.
Meine Selbstständigkeit ließ mir so gut wie keine Zeit, mich um mein Wohlergehen zu kümmern. Nach einem 12 Stunden Tag hatte ich definitiv keine Lust, mir was Gesundes zu essen zu machen. Ich war nur hungrig, und das musste schnell befriedigt werden! Dann fiel ich völlig erschöpft ins Bett. Der Schlaf kam zwar schnell, war jedoch nach 2-3 Stunden vorbei und ich lag erst einmal wach! Grübelte ängstlich über die Zukunft nach, unwissend, dass das Heute nicht durch Grübeln in der Nacht verbessert wird!
Irgendwann entschloss ich mich, es muss sich was ändern!
Einer meiner 1. Schritte war das Zeitung lesen im Internet. Wie bitte, werdet ihr jetzt sagen! Vorhin hast du noch voller Überzeugung die Kündigung deines Abonnements der Tageszeitung verteidigt!
Stimmt!
Es gibt einen guten Unterschied! Ich schaue mir in den Rubriken der großen überregionalen Presse die Themen an, die mich zum Thema „PRO-Aging“ bzw. „Gesund und fit 100 werden“ interessieren und auch schlauer machen.
Dabei lasse ich keine Info aus, ob das Thema Nahrungsergänzung, Paleo, Vegetarier, Veganer, Persönlichkeitsbildung, Natur, Liebe und Freundschaft, etc.
Diese Artikel regen mich an, lassen mich meine Persönlichkeit und meinen Lifestyle hinterfragen und oft auch optimieren. Zumindest dienen sie meiner Reflexion über bestimmte Themen.
Gerne teile ich meine Erfahrungen und diese Artikel mit euch.
Heute mein erster Beitrag zum Thema : Eine gut ausgebildete Generation erreicht die zweite Lebenshälfte: die Midlife-Boomer. Was fangen sie mit ihrer geschenkten Lebenszeit an? Ein Gastbeitrag von Margaret Heckel: Warum es nie spannender war älter zu werden

972120_645910422090250_722633256_n

Viel Spaß beim Lesen, bis ganz bald,
eure Susanne

2 Kommentare bisher. Was sagst du dazu?

  1. Norbert sagt:

    Hallo Susanne,
    spannendes Thema! Ich fühle mich angesprochen…;-)
    Und freue mich schon jetzt auf den weiteren Teil!

    Viele Grüße
    Norbert

    2016-03-09
    Antworten
  2. Susanne Backhove sagt:

    Hallo Norbert,
    vielen Dank für den Feedback.
    Ich selbst hatte immer Riesenangst alt zu werden. Nun bin ich gerade 56 geworden und fühle mich wie 36!
    Viele fragten mich wie ich das mache.
    Nun berichte ich einfach mal aus meinem Leben, besonders der für mich wichtigsten letzten 7 Jahre!
    Es macht mir riesig Spaß, alles noch einmal Revue passieren zu lassen und dann nieder zu schreiben.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Artikel, den ich schon vorbereite!
    Lieber Gruß Susanne

    2016-03-15
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *