Dutch Coast Ultra Run by Night

„Dutch Coast Ultra by Night“ am 9.1.2015

By Malte Schuster

Dutch Coast Ultra Run 2015 oder Crazyness against the Storm !

920627_1147931938572573_7220453978491215737_o

Im Herbst 2014 wurde ich von meinem holländischen Freund gefragt, ob ich beim Dutch Coast Ultra Run by Night mitlaufen wolle….. –50 oder 75 km nachts am Strand entlang….im Januar !

Ich wählte, (wenn ich sowieso schonmal da sei) die 75 Km Distanz. Das ergibt zwar keinen Sinn aber: „ich bin dabei“ !

Zur Vorbereitung habe ich ein Marathon Training absolviert, von denen ich einige lange Trainingsläufe (30 km) nachts abgespult habe. Einmal!! bin ich auch ans Meer gefahren, um im Sand zu laufen.
Ich habe mir neue Ausrüstung und warme Laufsachen kaufen müssen.
Ich hatte zwar schon den ein oder anderen Ulra Lauf gemacht, aber noch nie einen im Winter.
Die Isogetränke während des Laufes warm zu halten, war also die große Aufgabe!…….(ich habe es nicht geschafft, denn egal welche Trinkflasche ich ausprobiert habe, die Getränke waren spätestens nach einer Stunde kalt.)

Die Trainingstage gingen schnell vorüber und der große Wettkampftag kam immer näher. Leider sah die Wetterprognose gar nicht gut aus – «Es wird verbreitet stürmisch, an exponierten Küstenabschnitten und in Gipfellagen sind auch Orkanböen möglich.» (cool..)

Am 9. Januar schaute ich ständig auf die Seite der Unwetterzentrale und die Warnstufe Rot war ständig zu sehen (Stufe (rot):Bei einem Wetteralarm dieser Stufe wird vor einem heftigen Unwetter gewarnt. Hier muss verbreitet mit grossen Schäden gerechnet werden, zudem besteht für die Menschen auch Lebensgefahr.)
Ich fragte den Veranstallter, ob das Rennen überhaupt stattfindet (und hoffte auf eine Absage)!

„Das Rennen findet statt und es ist jedem Läufer selbst überlassen, ob er unter diesen Bedingungen an den Start geht“  – der Veranstallter übernahm also keine Haftung !

Mein Freund Hans wollte auch laufen und als ich ihn nach seiner Meinung fragte, sagte er nur: „ Holland is not for Sissy’s“ !

12471328_1147932871905813_8381563490524131754_o

In Den Helder war das Treffen vor dem Start in einem Restaurant und ich hoffte das die meisten Läufer „Sissy’s“ waren und nicht starten würden, denn ich hatte keine Lust bei dem Orkan zu laufen.
Als ich das Restaurant betrat, fand ich einen Haufen gut gelaunter Holländer und es wurde nich ansatzweise darüber diskutiert, ob der Lauf stattfindet oder nicht !
Kurz vor 22 Uhr – Wir starten wirklich!!! ..trotz Sturm und Unwetterwarnung !
„Storm is expected widely spread. Accordingly, wind gusts of 80 to 110 km/h are expected, locally even more. Winds blow from southwest to west.“

1462587_1147932561905844_423158218696350268_o

Der Wind peitschte uns in Gesicht…und er war laut ! Wenn man sich unterhalten wollte mußte man schreien ! Wir waren mit einer Durschnitts-Geschwindigkeit von 8:20 Min/Km unterwegs…normalerweise läuft man zwischen 5 – 6 Min./Km.

1919115_1147932755239158_6592335892210542892_n
Das Meer war soweit an Land gekommen, dass wir teilweise an Abruchkanten liefen und aufpassen mußten, dass wir nicht ins Wasser fielen. Später mußten wir einige Kilometer in die Dünen ausweichen da es keinen Strand mehr gab. Da wir die Strecke änderten, haben wir uns verlaufen und sogar die einzige Verpflegungsstation verpasst!
Wir liefen dann wieder am Strand entlang und waren inzwischen auch nur noch zu zweit….wir sahen weit hinter uns noch vereinzelt Stirnlampen eigehüllt in der Dunkelheit.

Eigentlich schön, alleine mit dem Kumpel am Strand…fehlte nur noch Sonne und Dosenbier!

Es fing an keinen Spaß mehr zu machen, die Augen taten durch die Sandkörner weh und wir kamen kaum vorwärts.

Ich entschied mich im Ziel der 50km Distanz auszusteigen.
Nach 7:10 Stunden kam ich irgendwo in Holland in einem Strandrestaurant an und von freundlichen Holländer und einem Kaminfeuer empfangen….ich war nicht traurig, das ich bei 50 Kilometer Schluß gemacht habe….ich war froh und auch ein bisschen Stolz, dass ich bei diesem Orkan 50 Kilometer nachts gesund ins Ziel gekommen war.
Es dauerte noch ein paar Tage bis ich den ganzen Sand aus den Augen hatte, aber es war auch ein Zeichen, das ich keine Sissy bin! („wink“-Emoticon)

12473587_1147933101905790_7189544274510356464_o

Any idiot can run, but it takes a special kind of idiot to run the Dutch Coast Ultra by Night!

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *